Presse

Festival gegen rechte Gewalt in Neumünster

Hier könnt ihr euch den ganzen Artikel durchlesen. In Neumünster gibt es ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis, das sich dafür einsetzt, dass in Neumünster kein Platz für rechtes Gedankengut gibt. Das unterstützt Aminata. Als Schwarze Neumünsteranerin kennt sie die Situation kein gutes Gefühl dabei zu haben, dass es einen Sammelpunkt für Verfassungsfeinde gibt.
„Wir befinden uns definitiv in einer Zeit, in der man etwas gegen den Rechtsruck in der Gesellschaft tun muss“, findet Aminata Touré. Die gebürtige Neumünsteranerin und Landtagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen hat sich deshalb entschlossen, die von der Aktion Jugendzentrum, dem Verein für Toleranz & Zivilcourage und dem Hamburger Label Audiolith initiierten Aufruf „Für mehr Eisberge – Titanic versenken“ zu unterstützen.

 

Antworten