Unterwegs

Im Frauenhaus Kiel

Heute war Aminata gemeinsam mit Verena Heimann, ihrer Kollegin aus der Kieler Ratsfraktion der Grünen im Frauenhaus Kiel.
Das Kieler Frauenhaus gibt es seit 40 Jahren. Es hat 26 Plätze, die auf 11 Zimmer verteilt sind. Hauptgrund für Frauen ein Frauenhaus aufzusuchen sei eine Mischung aus körperlicher Gewalt, psychischer Gewalt und sexualisierter Gewalt, so die Mitarbeiterinnen. Allein 2017 hätten die Mitarbeiterinnen circa 300 Frauen abweisen müssen, weil das Frauenhaus nicht genug Platz biete. Deshalb fordern sie 26 weitere Plätze.
Um die Frauenhäuser und die so wichtige Arbeit der Mitarbeiterinnen zu unterstützen setzen Aminata und Verena auf eine gute und enge Zusammenarbeit von Land und Kommune. Deshalb war es ihnen auch wichtig, diesen Termin gemeinsam wahrzunehmen. Beide sind sich einig, dass es das übergeordnete Ziel ist, dass es Frauenhäuser irgendwann nicht mehr geben muss. Dafür müsse endlich mehr strukturelle männliche Gewalt gesprochen werden.
Lest hier die Artikel im shz und der Bergedorfer Zeitung.
Wenn ihr mehr über das Frauenhaus Kiel wissen möchtet, klickt hier.

Antworten