Unterwegs

Mit Kollegin Marret Bohn im Frauenhaus Rendsburg

Auch diese Woche hat Aminata wieder ein Frauenhaus besucht. Gemeinsam mit Marret Bohn, die für den Kreis Rendsburg-Eckernförde zuständig ist, und dem Grünen Ratsmitglied der Stadt Rendsburg, Helma Böhmer hat sie das Frauenhaus in Rendsburg besucht.
Ähnlich wie in der Woche zuvor, im Frauenhaus Itzehoe berichteten die Mitarbeiterinnen, dass auch das Frauenhaus Rendsburg unter Platzmangel leide. Es gebe nur acht Zimmer für die 22 Plätze, nur eine Küche und zwei bei drei Zimmer müssten sich ein Bad teilen. Außerdem sei auch dieses Frauenhaus nicht barrierefrei.
Aminata und Marret sind sich einig, dass die so wichtige Arbeit in den Frauenhäusen unterstützt werden muss. Deshalb sei ein Neubau des Frauenhauses dringend nötig. Vor allem brauche es aber endlich eine gesamtgesellschaftliche Debatte über männliche Gewalt.
Wenn ihr mehr über das Frauenhaus Rendsburg wissen möchtet, klickt hier.
Lest hier, was das shz über den Besuch berichtete.

 

 

Antworten