Presse

KN: „Jamaikas Regeln fürs Abschiebe-Gefängnis“

Heute ist in den Kieler Nachrichten ein Artikel zum Thema Abschiebehafteinrichtung erschienen. Die Einrichtung soll ab 2020 in Glückstadt in Betrieb sein und je 20 Plätze für Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern haben. Wir Grüne machen kein Geheimnis daraus, dass wir Abschiebehaft nicht für human und vernünftig halten. Aminata Touré, flüchtlingspolitsche Sprecherin zur Abschiebehafteinrichtung: „Wir setzen …


Unterwegs

Im Frauenhaus Kiel

Heute war Aminata gemeinsam mit Verena Heimann, ihrer Kollegin aus der Kieler Ratsfraktion der Grünen im Frauenhaus Kiel. Das Kieler Frauenhaus gibt es seit 40 Jahren. Es hat 26 Plätze, die auf 11 Zimmer verteilt sind. Hauptgrund für Frauen ein Frauenhaus aufzusuchen sei eine Mischung aus körperlicher Gewalt, psychischer Gewalt und sexualisierter Gewalt, so die …


Rede

Rede: Spurwechsel im Asylrecht ermöglichen!

Sehr geehrter Herr Präsident, liebe Kolleg*innen, liebe Gäste auf der Tribüne, wir schreiben das Jahr 2018 und die Bundesregierung schafft es erst jetzt sich ernsthaft mit einem Einwanderungsgesetz auseinanderzusetzen. Ein erster Grüner Entwurf lag bereits 1994 vor. Was ist das eigentlich für ein Zeichen, dass man sich nicht zu der Geschichte dieses Landes bekennt und Einwanderung nicht …


Unterwegs

Mit Kollegin Marret Bohn im Frauenhaus Rendsburg

Auch diese Woche hat Aminata wieder ein Frauenhaus besucht. Gemeinsam mit Marret Bohn, die für den Kreis Rendsburg-Eckernförde zuständig ist, und dem Grünen Ratsmitglied der Stadt Rendsburg, Helma Böhmer hat sie das Frauenhaus in Rendsburg besucht. Ähnlich wie in der Woche zuvor, im Frauenhaus Itzehoe berichteten die Mitarbeiterinnen, dass auch das Frauenhaus Rendsburg unter Platzmangel …


Presse

„Eng, wenig Platz und viele Menschen“: Landespolitikerin besucht Frauenhaus

In der Norddeutschen Rundschau wird darüber berichtet, dass Aminata am Montag das Frauenhaus in Itzehoe besucht hat. Aminata über die Situation: „Ich habe bisher kein Frauenhaus gesehen, von dem ich gedacht habe, dass ich da auch leben wollen würde“ und „Wir müssen über die gesamtgesellschaftliche Problematik sprechen, nämlich die primär männliche Gewalt.“ Lest hier den gesamten mit …


Unterwegs

Frauenhaus Itzehoe

Aminata besucht aktuell alle Frauenhäuser in Schleswig-Holstein, heute war sie im Frauenhaus in Itzehoe. Termine dieser Art sind für Aminata immer sehr wichtig, da sie der wichtigste Input für ihre parlamentarische Arbeit sind. Außerdem ist es auch immer sehr spannend, die Menschen persönlich kennenzulernen, die durch ihre so wichtige Arbeit erst ermöglichen, dass Frauen in …


Interview

Interview beim SH-Magazin zur Situation in Boostedt

Klickt hier, um Aminatas Interview beim NDR SH-Magazin zur Situation in Boostedt und dem ursächlichen Problem der Unterteilung in guter und schlechter Bleibeperspektive zu sehen. Außerdem unterstützt Aminata die Aussage von Ministerpräsident Daniel Günther, ein Einwanderungsgesetz mit der Option eines Spurwechsels zu erstellen. Schaut gerne rein!


Presse

Forderungen nach Konsequenzen für die Landesunterkunft in Boostedt

Nachdem der Boostedter Bürgermeister über die Situation in der Landesunterkunft berichtete, forderten Politiker*innen aller Landtagsfraktionen Konsequenzen. Aminata Touré, flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen fordert, geflüchtete Menschen dezentral unterzubringen. Dies führe zum Einen zu einer Normalisierung der Situation nach langen Fluchtstrapazen für die Geflüchteten. Zum Anderen sei es nicht gut, Menschen zusammen zu halten, die perspektivlos sind, …


Unterwegs

Was steht diese Woche an?

Offiziell hat mit den Sommerferien diese Woche auch die sitzungsfreie Zeit begonnen. Die Abgeordneten nutzen diese Zeit, um ihre Akkus wieder aufzuladen, einmal durchzuatmen und anschließend wieder durchzustarten. Aminata hat sich für diese Woche aber noch einmal einen vollen Terminkalender organisiert. Sie hat sich Montag zum Beispiel mit den Projekten DISS-kriminierung und PLATTE (Plattform für …


Rede

Humanitäres Aufnahmeprogramm – 500 Personen kommen nach Schleswig-Holstein

Sehr geehrte Damen und Herren,   wir Grüne haben in den Koalitionsverhandlungen den Vorschlag gemacht, 500 Personen in Schleswig-Holstein aufzunehmen. Und ich sag es ganz ehrlich: Wir haben damit gerechnet, dass dieser Vorschlag bei den Verhandlungspartner*innen CDU und FDP auf massiven Widerstand stoßen wird.   Wir waren ernsthaft positiv überrascht und gleichzeitig auch gewillt, als …