Logo der Grünen

Aminata Touré Neumünster

Aminata Touré

Neumünster

Landtagsabgeordnete für Schleswig-Holstein

Migration, Frauen & Verbraucher*innenschutz

Für eine offene und gleichberechtigte Gesellschaft.

Wenn du über Aminatas Arbeit informiert werden willst, trag dich ein!

Newsletter

Unterwegs

Washington D.C.

Aminata war vom 11.  bis zum 17. September in Washington D.C. anlässlich der Congressional Black Caucus Annual Legislative Conference (CBCF ALC). Jährlich lädt der Black Caucus (Schwarze Abgeordnetenvertretung) ein. Dort werden politische Forderungen von Schwarzen US-Amerikaner*innen problematisiert, diskutiert und nach Lösungen gesucht. Geladen sind Menschen aus Politik, Zivilgesellschaft, Medien, Kunst, Musik, Kirche uvm. Aminata hat …


Parlament

#begleitmichtag

Heute war Johannes mein vorerst letzter Besuch bei meiner #begleitmichtag Aktion. Fünf an der Zahl waren es und weil es so viel Spaß gemacht hat, werden wir bald die nächsten 5 Termine rausgeben! Politik von innen mit zu erleben, kann gerade in solch politisch bewegten Zeiten auch ein Weg sein, um den Wert der Demokratie …


Presse

KN: „Jamaikas Regeln fürs Abschiebe-Gefängnis“

Heute ist in den Kieler Nachrichten ein Artikel zum Thema Abschiebehafteinrichtung erschienen. Die Einrichtung soll ab 2020 in Glückstadt in Betrieb sein und je 20 Plätze für Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern haben. Wir Grüne machen kein Geheimnis daraus, dass wir Abschiebehaft nicht für human und vernünftig halten. Aminata Touré, flüchtlingspolitsche Sprecherin zur Abschiebehafteinrichtung: „Wir setzen …


Fernsehbeitrag

NDR: „Holstein Kiel: Steuergelder für den Profi-Fußball“

Das Stadion von Holstein Kiel soll ausgebaut werden. Das Land stellt dafür 10 Mio. € zur Verfügung, wenn sowohl die Stadt Kiel als auch der Verein jeweils 10 Mio. € beisteuern. Das sind trotzdem immer noch 20 Mio. €, die aus Steuergeldern für den Spitzensport ausgegeben werden, weshalb u.a. der Steuerzahlerbund in Schleswig-Holstein fordert, dass …


Frauen*stammtisch

Frauen*stammtisch zurück aus der Sommerpause

Nachdem wir uns aufgrund der Sommerpause länger nicht gesehen haben, hat sich gestern wieder der Junggrüne Frauen*stammtisch getroffen. Bei Snacks und Getränken haben wir uns darüber ausgetauscht, was wir bei den nächsten Treffen machen möchten. Schließlich feiert der Frauen*stammtisch in diesem Herbst zweijähriges Jubiläum, was gefeiert werden muss. Besonders schön war es, dass dieses Mal …


Unterwegs

Im Frauenhaus Kiel

Heute war Aminata gemeinsam mit Verena Heimann, ihrer Kollegin aus der Kieler Ratsfraktion der Grünen im Frauenhaus Kiel. Das Kieler Frauenhaus gibt es seit 40 Jahren. Es hat 26 Plätze, die auf 11 Zimmer verteilt sind. Hauptgrund für Frauen ein Frauenhaus aufzusuchen sei eine Mischung aus körperlicher Gewalt, psychischer Gewalt und sexualisierter Gewalt, so die …


Rede

Rede: Spurwechsel im Asylrecht ermöglichen!

Sehr geehrter Herr Präsident, liebe Kolleg*innen, liebe Gäste auf der Tribüne, wir schreiben das Jahr 2018 und die Bundesregierung schafft es erst jetzt sich ernsthaft mit einem Einwanderungsgesetz auseinanderzusetzen. Ein erster Grüner Entwurf lag bereits 1994 vor. Was ist das eigentlich für ein Zeichen, dass man sich nicht zu der Geschichte dieses Landes bekennt und Einwanderung nicht …


Parlament

#begleitmichtag

Heute war Kim Nierobisch bei Aminatas #begleitmichtag dabei. Es macht ihr immer wieder Spaß einen Einblick in das politische Arbeiten geben zu können. Wir werden bald wieder die Möglichkeit geben Aminata für einen Tag zu begleiten.


Unterwegs

„Für Respekt und Menschlichkeit“ in Kiel

Auch in Kiel sind ca. 4000 Personen auf die Straße gegangen „Für Respekt und Menschlichkeit“. Aufgerufen dazu hatte ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis um den Flüchtlingsrat. Mit dabei waren auch Vertreter*innen der SPD, Linken und Grüne. Ein schönes Zeichen, dass auch Kiel zeigt, dass für Rassismus und Hass kein Platz ist. Wir wollen in einer Gesellschaft …


Unterwegs

„Herz Statt Hetze“ in Chemnitz

Am Samstag war Aminata mit ihrem Kollegen Lasse Petersdotter, Freund*innen und ca. 4000 weiteren Personen in Chemnitz demonstrieren. Der thüringische Fraktionsvorsitzende der AfD Björn Höcke hatte zu einem vermeintlichen Trauermarsch aufgerufen.  Anlass war die Ermordung des Afrokubaners Daniel H. Es muss für die Familie, Freund*innen und Angehörige ein schlimmer Verlust sein und ihnen muss die …